Letztes Wochenende machten die Erwachsenen unseres Vereins einen kleinen Ausflug in das ca. 100 km entfernte Prenzlau, zu unserem Vereinsfreunden vom KKS Kranich. Mario Häfele hatte sich bereit erklärt seinen ersten Lehrgang zum Thema Vitalpunkte (Kyusho) zu geben. Nach einer kurzen Erwärmung mit Tischtennisbällen ging es auch schon los. Zu erst widmeten wir uns den Punkten am Kopf, welche später auch in einfachen Anwendungen in Heian Katas angewandt wurde.

Danach folgten Vitalpunkte am Fuß, welche unter anderem auch den Sinn haben können einen potenziellen Gegner schnell kampfunfähig zu machen. „Wer nicht laufen kann, kann nicht kämpfen“ – zu guter Letzt ging es um Vitalpunkte am Körper zum einen die Wirkung bei regenerativen Maßnahmen zu anderen aber auch wie man diese nutzen kann um sich aus brenzligen Situationen wie: Umklammerungen oder Griffen zu lösen.

Alles in allem ein sehr gelungener Lehrgang wir hoffen auf weitere mit noch mehr Aktionen und spannenden Themen.

Für alle die nicht wissen was Kyusho ist hier noch eine kleine Erklärung. – Kyūsho Jitsu (jap. 急所術, dt. „Kunst der Vitalpunkte“) – beschreibt die Vitalpunkte am menschlichen Körper sowohl im regenerativen als auch im zerstörerischen Zyklus. Die Erkenntnisse basieren auf der Traditionellen chinesischen Medizin und der Akupunktur. Man trainiert dies nicht unbedingt als eigenständige Kampfkunst, sondern eher als zusätzlichen Bereich, welcher sich mit dem eigenen Wissen kombinieren lässt. Auch in den nichtjapanischen Kampfkünsten war das Wissen um die vitalen Punkte meist vorhanden. Mit der Versportlichung der Kampfkünste ist dieses Wissen jedoch größtenteils verloren gegangen. Mittlerweile wird dies wieder aufgenommen und in viele Systeme „reintegriert“. Weiteres zu diesem Thema findet Ihr mit der Suchmaschine Eurer Wahl.

Zu Guter letzte noch ein kurzer Hinweis ein paar Impressionen, findet Ihr bei uns in der Facebook-Galerie. Vielen Dank für den Einsatz Mario und weiter so.